Express

Von 1884 bis 1959 wurden im Fabrikgebäude an der Holzgartenstraße Zweiräder produziert. Hervorgegangen war der Betrieb aus der Kochherdfabrik S. Goldschmidt & Sohn, die zunächst im Hinterhof der Eisenwarenhandlung am Oberen Markt 11 betrieben wurde. Aufgrund der Initiative des dort beschäftigten Kaufmannslehrlings Carl Marschütz kam der Kontakt mit dem Mechaniker Eduard Pirzer zustande und so entstand in Neumarkt  1884 die Velocipedfabrik Goldschmidt & Pirzer, die rückblickend zu den Pionieren der deutschen Zweiradindustrie gehörte. Nach dem Tod von Joseph Goldschmidt am 22. November 1896 wurde die Velocipedfabrik in eine Aktiengesellschaft umgewandelt - die Express-Fahrradwerke AG. Seit den 1930er- Jahren bis zur Schließung der Werkstore 1959 wurden dort auch Motorräder hergestellt. (Bild 1-7) 

Maybach

Das Museum für historische Maybach-Fahrzeuge präsentiert die weltweit einmalige Ausstellung über die Geschichte und die Produkte von Karl und Wilhelm Maybach. Exponate auf rund 2.500 qm Ausstellungsfläche erzählen die Geschichte des Maybach-Motorenbaus, seiner Fahrzeuge, seiner Motoren und Getriebe. (Bild 8-15)

(Texte: Maybach Museum)


Eingang zur Ausstellung Express-Werke
Express-Logo
Express Werkstatt
Express Werkstatt
Express Werkstatt
Express Werkbank
Express Motorräder
Maybach Halle
Maybach DS 8 Zeppelin
1939 Maybach DS 8 Zeppelin
1939 Maybach SW 38/42
1936 Maybach SW 38
Maybach
1938 Maybach SW 38